Hochdruckhydraulik

Als Hochdruck bezeichnet man zumeist den Druckbereich größer 450 bar. Hochdruck wird vor allem dann benötigt, wenn große Gewichte zielgenau bewegt oder kraftvolle Bewegungen präzise auf kleinem Raum ausgeführt werden müssen. Mit Hochdruckkomponenten können sehr gewichts- und platzoptimierte Lösungen gebaut werden. Sind bei einem System Druckspitzen bis z.B. 1000bar zu erwarten, werden Hochdruckkomponenten ausgewählt, die diese dann problemlos aushalten. Nicht alle typischen Hydraulikkomponenten sind für Hochdruck geeignet.

Wir haben eine große Auswahl aus dem Baukasten von HAWE Hydraulik für Sie zusammengestellt.

Hochdruckpumpen:

Radialkolbenpumpe Typ R

Die Radialkolbenpumpe ist aufgrund ihrer Bauweise mit radial angeordneten kleinen Kolben-Pumpenelementen zur Druckerzeu gung bis 700 bar geeignet. Durch die Anordnung der Elemente in mehreren Ringen können auch größere Volumenströme mit geringer Pulsation erzeugt werden.

Druckluftbetriebene Hydraulikpumpe Typ LP

Die Pumpen vom Typ LP sind ventilgesteuerte, wechselseitig arbeitende Plungerpumpen nach dem Prinzip eines pneumatisch - hydraulischen Druckübersetzers. Je nach Übersetzungsverhältnis (Flächenverhältnis – Hydraulikkolben : Luftkolben) sind z.B. bei 6 bar Luftdruck hydraulische Drücke bis zu 630 bar erreichbar.

Zweistufenpumpe Typ RZ

Sollen schnelle mit kraftvollen Bewegungen (EilgangSchleichgang) kombiniert werden, dann kommt ein kompaktes Zweistufensystem zum Einsatz. Hier speist eine Zahnradpumpe das System mit hohem Förderstrom aber niedrigem Druck und eine Radialkolbenpumpe mit hohem Druck aber niedrigem Förderstrom. Beide Pumpen sind direkt aneinander geflanscht und bilden eine kompakte Einheit.

Pumpenelemente

Basiselemente in der Radialkolbenpumpe sind die Pumpenelemente. Diese können bei extrem engen Einbauräumen auch separat verbaut werden. So lassen sich vom Anwender Hochdrucksysteme in allen erdenklichen individuellen Formen aufbauen.

Doppelpumpenelement Typ DMPE

Die Kombination aus EilgangSchleichgang lässt sich nicht nur mit einer Zweistufenpumpe umsetzen, sondern auch in einer kompakten Bauweise als Doppelpumpenelement. Hierbei ist sogar noch das Umschaltventil im Element integriert. Diese lassen sich ebenfalls in individuellen Gehäuseformen verbauen.

Hochdruckventile:

Wegeventile für Hochdruckanwendungen werden am besten als Sitzventil konstruiert. Weitere Ventiltypen ergänzen das Hochdruck-Hydrauliksystem. 

Wegesitzventil Typ NBVP

Als Kegelsitzventil ist es leckölfrei dicht. Es sind sowohl 2/2-, 3/2- als auch 4/2- und 4/3-Wegefunktionen darstellbar. Mit dem Normanschlussbild NG6 (Cetop 3) ausgestattet, erlaubt das NBVPBetriebsdrücke bis 400 bar. Zusätzliche Optionen wie Stellungsüberwachung oder 12W-Magnet sind verfügbar.

Wegesitzventil Typ BVP17

Das Wegesitzventil Typ BVP17 kann als 2/2-, 3/2- sowie als 4/2- und 4/3-Wegeventile bei Betriebsdrücken bis 700 bar betrieben werden. Die direkte Betätigung ist optional sowohl elektromagnetisch, pneumatisch oder manuell (Handhebel) ausgeführt.

Druckventile Typ MV

Druckbegrenzungsventile sichern das Hydrauliksystem gegen ein Überschreiten des Systemdruckes zuverlässig ab. Für Hochdruck steht der Typ MV in den verschiedensten Bauformen und Drücken bis 1000 bar zur Verfügung.

Proportional-Druckbegrenzungsventil Typ PMV

Dieses Ventil kann elektrisch proportional angesteuert werden. Es dient zur Druckbegrenzung aber auch zur Lastdruckbegrenzung der Aktoren im System. Es ist als Plattenaufbau und als Ventil für Rohrleitungseinbau erhältlich.

Entsperrbares Rückschlagventil Typ RHC

Das Sperrventil Typ RHC ist als Einbauventil in 6 verschiedenen Baugrößen erhältlich. Durch seine verschiedenen Aufsteuerverhältnisse und der optionalen Vorentlastung kann es in ähnlichen Anwendungen wie Lasthalteventile zum Einsatz kommen.

Systemlösungen:

Kompaktaggregat Typ KA

Das Kompaktaggregat Typ KA ist für Aussetzbetrieb konzipiert. Das Gehäuse beinhaltet Tank, Unterölmotor und Hochdruck- bzw. Zweistufenpumpe. Ventilverbände vom Typ BA und VB können direkt angebaut werden und ergeben damit eine sehr kompakte Systemlösung.

Kompaktaggregat Typ HKL

Mit dem Kompaktaggregat Typ HKL kann sowohl im Aussetzbetrieb als auch im Dauerbetrieb gearbeitet werden. Auch hier können die Ventilverbände vom Typ BA und VB können direkt angebaut werden. Dieser Aggregattyp wird bevorzugt für hydraulische Werkzeuge eingesetzt.

Standardaggregat Typ FXU

Bei höherem Volumenstrombedarf steht das Standardaggregat Typ FXU zur Verfügung. Durch seine einfache Konfiguration aus dem Baukasten stehen viele Optionen auch im Hochdruckbereich im Standard zur Verfügung.